Tai Chi Chuan


Tai Chi Chuan, das dem chinesischen Kulturkreis entspringt, wurde ca. im 11. Jahrhundert entwickelt und stellt eine Erweiterung des Qi Gong Systems dar. Diese Bereicherung resultiert aus dem Zusammenführen von Qi Gong und den bis dahin aus gesundheitlichen und selbsterhaltenden Gründen praktizierten Kung Fu Bewegungen.

Durch das Aneinanderreihen dieser, so neu entstandenen Bewegungen, bekamen die Übungen des Qi Gong einen wesentlich expandierenderen Charakter, wodurch ein verstärkter und effizienterer Einsatz möglich wurde.
Heute erlernen wir Tai Chi Chuan wegen seiner körperlichen und geistigen Bewegungseigenschaften, wie Ruhe, Entspannung, Gesundheit und Selbstvertrauen. Der Begriff des Tai Chi Chuan charakterisiert die Vollendung der ganzheitlichen Bewegung
“Das Höchste Letzte”.


Page last modified on October 15, 2015, at 10:29 AM